Donnerstag, 8. April 2010

10 Baustellen

ähm angefangene Sachen  habe ich heute im Hause so zusammengekramt. Ich kann es kaum glauben das es soooo viele sind. Bisher war ich immer der Meinung ich hätte maximal 3-4 Sachen "am laufen" - so kann man sich irren

Als da wären:
  • eine weisse Ballonmütze,
  • eine Slouchmütze aus Drachenwolle,
  • eine Filztasche aus Noro-Kureyon (eigentlich ist sie seit mindestens 2 Jahren (!) fast fertig, ich muss nur noch die Bändel einziehen),
  • ein Birch von unten aus Kauni (vor etwa 2 Jahren angefangen),
  • eine Pimpelliese aus dem März-Drachen,
  • ein paar blaue Socken (im Oktober in der Kur angefangen),
  • ein paar Socken aus 6fach Regia Kaffe Fassett,
  • ein paar grüne Handstulpen,
  • die Restedecke aus 6fach Sockenwollresten,
  • natürlich noch die Socken aus dem Osterwichtelwickelknäuel.
Und dabei habe ich hier schon die Wolle für die nächsten Filzpuschen liegen. Und die Aufgabe für die Nadelparade muss ja auch noch angefangen werden...... Hm, ich überlege gerade ob das irgendwas über mich aussagt? Bin ich zu unorganisiert, chaotisch, was auch immer? Wie auch immer, bin dann mal weg, Baustellen pflegen ;-)

P.S. Fall Nähen auch noch dazu zählt habe ich etwas unterschlagen: eine angefangen Ente aus Plüsch liegt noch im Wohnzimmer und in irgendeiner Tasche wartet ein rotes Mohair-Bärchen darauf endlich zusammengenäht zu werden.


Kommentare:

Connys-Strickstube hat gesagt…

Hallo Michaella,

hey das sieht fast so aus wie bei mir, überall was angefangenes, und weil das so schön ist fange ich gleich einen Laceschal an für meine Schwiegermutter zum Muttertag.

Schönen Abend wünscht
Connys-Strickstube

Margot hat gesagt…

Sooo merkwürdig kommt mir das gar nicht vor...
Liebe Grüße von Margot

Laenesbärchen hat gesagt…

Hallo Du Kind der Wolle,

das kommt mir aber sehr bekannt vor. Ich glaube, ich lasse es besser meine Baustellen zu zählen, so viele Finger habe ich nicht :O)
Es tröstet mich aber, dass es nicht nur mir so geht. Man will so viel machen und der Tag hat einfach zu wenig Stunden und dann liegt da schon das nächste Projekt, was unheimlich reizt.

Geloben wir einfach Besserung und halten es doch nicht ein ...grins.

Ganz liebe Wochenend-Grüße aus dem Dorf